Binäre Optionen Broker

Daran erkennen Sie einen seriösen Broker für binäre Optionen

Die Welt der binären Optionen ist für viele Menschen noch sehr fremd. Sie haben zwar schon des öfteren von diesen speziellen Finanzprodukt gehört, sie wissen aber nicht so wirklich, wie binäre Optionen funktionieren und wo sie gehandelt werden. Dabei bekommt der Marktplatz, also der Broker eine enorm wichtige Rolle zugeschrieben. Damit auch Sie einen guten Broker haben, zeigen wir Ihnen hier ein paar Tipps, wie Sie einen hochwertigen Broker erkennen können.

Der Kundenservice

Früher war es so, dass binäre Optionen nur von einem ausgebildeten Händler gehandelt werden konnten. Sie befanden sich dazu auf dem Börsenpaket und waren Profis, die keinerlei Hilfestellungen zu Dingen wie Bollinger Bands, Strategien oder dem Hedging stellen mussten. Heutzutage ist es anders. Immer mehr Menschen handeln binäre Optionen, obwohl sie keine Ausbildung in diesem Bereich genossen haben. Dieser Umstand führt dann aber unweigerlich dazu, dass viele Fragen oder vermeintliche Probleme entstehen. Diese müssen dann durch den Kundenservice gelöst werden. Vor allem dann, wenn Berufstätige Feierabend haben. Denn sie sind die Personen, die binäre Optionen am häufigsten handeln, da sie über das nötige Budget verfügen. Schüler, Studenten und Rentner handeln binäre Optionen eher seltener.

Das Weiterbildungsangebot

Die klassische binäre Option besteht aus der Frage, ob ein Kurs in einer bestimmten Laufzeit steigen oder fallen wird. Diese Entscheidung erfordert natürlich kein Studium. Es gibt aber auch andere kompliziertere Varianten, die sehr wohl einiges an Fachwissen benötigen. Dazu gehört zum Beispiel der Option Builder oder Binary Builder, wie er ab und an auch genannt wird. Trader können sich dieses Fachwissen natürlich bei diversen Quellen im Internet aneignen. Besonders gut ist das aber nicht. Denn es dauert viel zu lange und außerdem wissen sie als Laien nicht, wie gut die Informationen sind und eignen sich wohl möglich Wissen an, was Unnütz ist.

Aus diesem Grund muss der Broker über ein breites und hochwertiges Schulungsangebot verfügen. Dieses sollte zumindest aus wöchentlichen Webinaren, einem Glossar und dem Wirtschaftskalender bestehen. Aber auch andere Dinge, wie ein Blog oder Marktbericht können nicht schaden.

Die rechtliche Regulierung

Als binäre Optionen Broker gibt es viel Verantwortung. Auf den Konten lagern hohe Summen und Trader wollen natürlich Gewissheit haben, dass nichts mit ihren Geldern passiert. Dass bei den Brokern alles mir rechten Dingen zu geht, wollen außerdem auch andere Organisationen, wie zum Beispiel die BaFin oder die Cysec. Aus diesem Grund sollten Trader darauf achten, dass ein Broker über einen Lizenz von einer der beiden eben genannten Organisationen verfügt. So gehen sie sicher, dass es Organisationen gibt, die den Brokern auf die Finger schauen, wenn Sie so wollen.

Einen guten Broker machen also drei Dinge aus: Erstens verfügt er über einen guten Kundensupport, der idealerweise in den Abendstunden und am Wochenende erreichbar ist. Neben so einem Kundenservice kommt es auch auf das Weiterbildungsangebot des Brokers an. Es sollte hochwertig, aktuell und breit sein. Erfüllt es diese Kriterien haben Trader eine gute Grundlage, um sich stets weiterzubilden. Letztlich ist es die rechtliche Regierung, die vielen Tradern wichtig ist und durch die sie Vertrauen bekommen, das es bei den Brokern nach Regeln geht und nicht nach Willkür.

Topoption

Der Broker Topoption

In diesem Bericht geht es um den Broker Topoption. Wir stellen Ihnen ein paar Aspekte von ihm vor, auf diese Weise erhalten Sie ein deutliches Bild von Topoption und können danach entscheiden, ob Sie sich eventuell doch bei ihm anmelden.

Topoption ist ein junger Broker

toptoption smartphonesTopoption hat einen sehr vollmundigen Namen, den es natürlich zu erfüllen geht. Das schafft der Broker, der erst im Jahre 2012 gegründet wurde, bis hierhin auch ganz gut. So liest man häufig davon, dass Trader sich bei ihm anmelden oder ihn loben, weil er so gut organisiert ist und zum Beispiel die Auszahlungen nicht so lange brauchen, wie bei anderen Brokern. Es kann sein, dass Topoption dabei vom Know-How von Markets.com profitiert. Markets.com steht hinter Topoption und viele Trader wissen, dass sie so einen Broker haben, bei dem sie eine gute Auswahl an Devisen haben.

Topoption ist außerdem auch durch die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde, die Cysec reguliert und autorisiert. Das bedeutet, dass Topoption zum Beispiel verpflichtet ist, zahlreiche Warnhinweise auf seiner Webseite anzubringen oder die Gelder der Trader nicht auf demselben Konto zu lagern, auf dem auch das Geld der Firma liegt. Denn wenn die Gelder nicht getrennt sind, dann geht nicht nur der Broker Bankrott.Auch die Gelder der Trader sind weg. Natürlich gehen offizielle Organisationen, wie die Cysec auch Berichten nach, die behaupten, dass es bei Topoption nicht mit rechten Dingen zu geht. Besonders in der Vergangenheit war es so, dass einige Broker von binären Optionen mit Betrugsvorwürfen zu kämpfen hatten.

Der Broker nutzt die Handelsplattform Spotoption

Das ist auch der Grund, warum Internetnutzer zum Beispiel oft den Namen des Brokers und dann das Wort „Betrug“ oder „Abzocke“ lesen müssen. Hinzu kommt, dass es bekanntlich etwas schwieriger ist, Dinge aus dem Internet zu löschen und da sehr viele Trader früher das Gefühl hatten, dass einige Broker eher aus Willkür handeln, ist es dazu gekommen, dass auch heutzutage noch einige Betrugsvorwürfe in irgendwelchen Foren oder sozialen Netzwerken zu finden sind.

Die Startseite von Topoption

Die Startseite von Topoption

Nun gehen wir auf das Handelsangebot von Topoption ein. Trader finden dort über 150 Assets aus den Bereichen Forex, Indizes, Aktien und Rohstoffe.In Ordnung, diese Assets werden viele Trader nicht überraschen oder gar so sehr reizen, dass sie sich entscheiden sich bei Topoption anzumelden. Das wird eventuell auch der Grund dafür gewesen sein, dass Topoption den OptionBuilder erstellt hat. Damit können Trader eine eigene Option erstellen. So können sie zum Beispiel bestimmen, wie lange die Laufzeit der Option sein soll, welchen Wert sie zu erreichen hat, was für den Touch Handel natürlich sehr wichtig ist. Dann hat Topoption auch noch eine gute Handelsplattform. Hierbei handelt es sich um SpotOption. Spotoption hat in der Vergangenheit schon sehr viele positive Rückmeldungen bekommen und zeigt auch heute noch, dass die Qualität der Handelsplattform wirklich hervorragend ist.

Der Erfolg kommt nicht von ungefähr

Das Topoption es innerhalb von ein paar Jahren geschafft hat, dass sich Trader bei ihm in großen Mengen anmelden, ist also kein Zufall. Viel mehr ist es das Produkt von harter Arbeit, einer guten rechtlichen Basis und einem Handelsangebot und einer Handelsplattform, die sich sehen lassen können.

Bollinger Bänder

Das müssen Sie bei Bollinger Bändern beachten

Bollinger Bänder oder auch Bollinger Bands gehören zu den Hilfsmitteln, die Trader für den Handel bei einem Broker von binären Optionen nutzen können. Wenn Sie so wollen, dann sind Bollinger Bänder ein Bestandteil einer Strategie. Die Bollinger Bänder haben eine lange Tradition. Sie gehen auf John Bollinger zurück, der sie im 1980 entwickelt hat, also vor mehr als 30 Jahren.

Aber was sind die Bollinger Bänder eigentlich?

Die Bollinger Bänder für binäre Optionen bestehen aus drei Bändern, die einen Korridor bilden. Eines der Bänder, das was in der Mitte verläuft, bezeichnet den schwankenden Durchschnitt von einem Wert innerhalb von einer bestimmten Periode. Da das Band einen schwankenden Wert zeigt, wird es auch als „Moving average“ bezeichnet. Die anderen beiden Bänder stehen für die durchschnittliche Schwankungsbreite vom Durchschnitt. Damit Sie sich besser vorstellen können, wie Bollinger Bänder aussehen, haben wir hier unten ein Video für Sie.

Jetzt, da wir die Bollinger Bänder beschrieben haben, zeigen wir Ihnen die Idee hinter der Strategie. Diese Idee besagt, dass sich der Kurs immer zum Mittelwert hinbewegt. Das heißt, dass ein niedriger Kurs zu einem bestimmten Zeitpunkt umdrehen wird, um dann wieder gen Mittelwert zu steigen. Natürlich ist das keine Idee, die man hat oder ein Gefühl, sondern es sind Statistiken, die diese Idee begründen.Wenn Sie so möchten geht es bei den Bollinger Bändern also darum, dass ein Zeitpunkt ermittelt wird, in dem sich der Kurs sozusagen umdreht.

Gibt es Risiken?

Die Bollinger Bänder sind so etwas, wie ein Trend Indikator. Auch wenn sie sehr beliebt sind und von vielen Tradern genutzt werden, gibt es keine Garantie, dass sie auch tatsächlich bei Ihnen funktionieren werden. Deshalb kann keine Garantie gegeben werden, wenn die Bänder gebraucht werden. Auf der anderen Seite kommt ihr Erfolg nicht von ungefähr und haben viele Trader schon zu Erfolg geführt. Es liegt also an Ihnen, ob Sie sie nutzen oder nicht. Falls sie genutzt werden, ist es ratsam, wenn Trader einen guten Überblick über die Nachrichten haben, um in etwa abzuschätzen, wann sich ein Kurs umdrehen wird, um wieder zum Mittelwert zu gelangen. Hinzu kommt, dass sie zwar ein Hilfsmittel sind, Trader sich aber nicht nur auf sie verlassen sollte.